Die meisten von ihnen. Wie Sie wissen, haben Zeitungen zwei Seiten: Nachrichten auf der einen Seite und Analyse und Meinung. In Bezug auf Tageszeitungen können Sie sich für eine genaue Berichterstattung mit Hinweis auf die politische Ausrichtung in Bezug auf Analyse und Meinung auf Folgendes verlassen:

Handelsblatt: Sehr wirtschaftsorientiert, deckt aber alle wesentlichen Nachrichten ab. Ziemlich neutral, aber keine Stimmen von den extremeren Enden des politischen Spektrums.

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ): Der ehemalige Goldstandard der deutschen Presse. Obwohl seine Qualität in den letzten 20 Jahren etwas nachgelassen hat, befindet es sich immer noch in der Spitzengruppe. Mäßig nach rechts geneigt.

Süddeutsche Zeitung (SZ): Als ich ein Kind war, war die SZ vor allem Münchens “ernste” Lokalzeitung mit geringer bundesweiter Verbreitung. Ein paar hochkarätige Journalisten (wie Kurt Kister, Heribert Prantl, Giovanni di Lorenzo und Josef Joffe, letztere sind zur Wochenzeitung Die Zeit gewechselt) haben es inzwischen geschafft, ihr bundesweites Profil zu schärfen und sind heute zweifellos ein schau mal bei der FAZ vorbei. Mäßig nach links geneigt.

WELT: Das ist ungefähr so ​​gelblich, wie es die seriöse Presse bekommt, aber ich würde es trotzdem in eine Gruppe seriöser Zeitungen aufnehmen, deren Berichterstattung man vertrauen kann. Solide Rechtsneigung.

taz (Tageszeitung): Als Gegenseite zu Die WELT verdient sie Erwähnung. Es ist definitiv Qualitätsjournalismus mit guter Berichterstattung. Es enthält jedoch viel Meinung und ist solide links gelehnt.

Die einzige Zeitung in nationaler Auflage, die Mist ist, ist BILD (im selben Medienhaus wie WELT), das ist wirklich eine Boulevardzeitung ohne ernsthafte politische Berichterstattung und im Allgemeinen richtig eingestellt.

Nicht jedermanns Sache, aber meine ultimative Empfehlung für die seriöseste Zeitung ist die “Börsen-Zeitung”. Während es sich wie auch das Handelsblatt auf die Wirtschaft konzentriert, entspricht das Handelsblatt meist dem WSJ oder der FT, während die Börsen-Zeitung wirklich in die Tiefe geht. Es ist gefüllt mit Kommentaren z.B. von Rechtsexperten, die in Details des aktuellen politischen Geschehens bohren, die wenig an wissenschaftlichen Artikeln mangeln. Politisch ist es neutral bis leicht konservativ. Wenn Sie der Quora-Typ sind, sollten Sie es versuchen, auch wenn Sie viele Inhalte nicht interessieren. Es ist jedoch ziemlich teuer (ich denke, eine einzige Kopie läuft

http://teambuildr.fr/

http://dicsan.com/

edws

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *